Merva

– Migrantinnen empowern respektieren vermitteln ansprechen

„Merva“ ist ein arbeitsmarktbezogenes Projekt für Mädchen und Frauen im Alter von 16 bis 55 Jahren, das in mehreren Regionen umgesetzt wird.

Zugewanderte Frauen mit Migrationserfahrung werden auf ihrem individuellen Weg in den Arbeitsmarkt beraten und dabei lebenslagensensibel, ressourcenorientiert und empowernd begleitet. Dafür werden zum Beispiel Maßnahmen rund um die Themen Bildung, Gesellschaft und Rechte angeboten sowie gemeinsam verschiedene Berufsgruppen und Firmen näher betrachtet.

Ziel ist es, die Teilnehmerinnen in Qualifizierungsmaßnahmen, Ausbildungs- oder Beschäftigungsverhältnisse zu vermitteln. Deshalb werden sie zum Beispiel auch beim Schreiben von Bewerbungen und auf der Suche nach Praktika, Ausbildungs- oder Arbeitsplätzen unterstützt sowie bei Fragen rund um die Kinderbetreuung und das Arbeiten in Deutschland beraten. Hierbei legen wir Wert auf eine kontinuierliche und vertrauensvolle Begleitung.

Sie möchten mehr über das Projekt erfahren oder selbst daran teilnehmen? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Ansprechpartnerin

Hannah Nothstein
E-Mail: hannah[.]nothstein[@]zwrev[.]de
Telefon: +49 1590 1235146

Projektpartner*innen

Türkische Gemeinde in Baden-Württemberg e.V.
Berufliches Ausbildungszentrum Esslingen der Diakonie Stetten e.V.

Projektlaufzeit: 01.01.2023 – 31.12.2025


Das Projekt „Merva – Migrantinnen empowern respektieren vermitteln ansprechen“ wird im Rahmen des Programms „MY TURN – Frauen mit Migrationserfahrung starten durch“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.

Dem bunten Islam begegnen

Das muslimische Leben in Deutschland ist bunt! Muslim*innen leben, glauben und praktizieren ihren Glauben vielfältig. Dabei haben sie oft unterschiedliche Haltungen und Meinungen zu interkulturellen und intrareligiösen Themen.

Mit unserem Projekt „Dem bunten Islam begegnen“ wollen wir die diversen Lebenswelten der muslimischen Community sichtbar machen. Außerdem möchten wir sowohl intrakulturelle als auch interkulturelle Dialoge schaffen und so zu einem Perspektivenwechsel zwischen Muslim*innen und der Mehrheitsgesellschaft beitragen.

Hierfür werden verschiedene Module im Rahmen des Projekts durchgeführt:

  • In „Drink & Discuss“-Veranstaltungen diskutieren die Teilnehmenden über kontroverse Themen, die sie beschäftigen.
  • In Video- und Podcast-Reihen berichten sie von ihren Herausforderungen, Barrieren und Erfolgserlebnissen als sichtbare oder unsichtbare Muslim*innen.
  • In einer Schulungsreihe werden kritische Punkte behandelt, die zuvor aus den biografischen Aufzeichnungen und den „Drink & Discuss“-Abenden herausgearbeitet wurden. Für diese Themen werden Menschen aus dem beruflichen und privaten Umfeld der muslimischen Gemeinschaft in verschiedenen Schulungen sensibilisiert.


Sie möchten mehr über das Projekt erfahren oder selbst „dem bunten Islam begegnen“? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Ansprechpartnerin

Merve Selek
E-Mail: merve[.]selek[@]zwrev[.]de
Telefon: +49 157 50758463

Projektlaufzeit: 01.07.2021 – 29.02.2024


Videoreihe „Muslim voices“


Verfilzt und zugenagelt – die Märchenwerkstatt

Unsere Märchenwerkstatt ist ein Kinderferienprogramm für Kinder zwischen 5 und 14 Jahren, die sich in besonderen Lebenslagen befinden.

In allen Schulferien bieten wir ein mehrtägiges Programm mit einem tollen Team unterschiedlichster Herkunft und unterschiedlichen Alters an. Durch dieses Programm erhalten die Kinder eine alters- und bedarfsgerechte Förderung, während ihre Eltern in der Ferienzeit entlastet werden.

Gemeinsam bereisen wir die Welt der Märchen und gestalten dazu passende Aktionen. So wird beispielsweise zu den Bremer Stadtmusikanten eine Vielzahl von Tieren gefilzt, im Schloss Ludwigsburg das Leben von Prinzessinnen und Prinzen ausprobiert oder der „Dicke fette Pfannkuchen“ zu Tisch gebracht.  

Ein Highlight ist jedes Jahr unsere Märchenausstellung, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Neben einem bunten Programm gibt es Speisen aus der Märchenwelt und eine Ausstellung mit allen Kunstwerken, die im Rahmen des aktuellen Kinderferienprogramms entstanden sind. Insgesamt profitieren über 50 Kinder von diesem Angebot, die in zwei Gruppen aktiv sind.

Auch außerhalb der Ferien können sich die Eltern an zwei Sozialarbeiterinnen wenden, die ihnen vor allem in den Bereichen Beschulung, Kindererziehung sowie seelische, geistige und körperliche Beeinträchtigungen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung stehen.

Das Projekt hat Ihr Interesse geweckt oder Sie möchten mehr darüber erfahren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Ansprechpartnerin

Lea Rupp
E-Mail: lea[.]rupp[@]zwrev[.]de
Telefon: +49 178 6279947

Projektlaufzeit: 01.10.2018 – 31.08.2025


Gefördert durch: