Wachstum inklusiv

– die ZWR schafft neue Begegnungsräume –

Mithilfe des Projekts „Wachstum inklusiv“ schaffen wir es in Backnang offene Begegnungsräume für Menschen mit Behinderungen und Fluchtgeschichte sowie für deren Angehörige zu gestalten. Gemeinsam mit ihnen werden die Räume barrierefrei umgebaut und auf die Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen und Fluchterfahrungen hin abgestimmt und eingerichtet.

Damit kommen wir dem Wunsch nach, einen möglichst barrierefreien Treffpunkt mit behindertengerechter Toilette vor Ort zu haben. Darüber hinaus finden in den zusätzlichen Räumen in der Schillerstraße 9 weitere Gruppenangebote, Veranstaltungen und Beratungen zu sensiblen Themen statt. Die ehrenamtlichen Projektteilnehmenden haben sich alle Angebote selbst ausgedacht, die sie für andere Menschen mit Behinderungen sowie deren Angehörige anbieten möchten.


Das Projekt hat Euer Interesse geweckt oder Ihr möchten mehr darüber erfahren? Dann nehmt gerne Kontakt mit uns auf.

Ansprechpartnerin

Carolin Vetter
E-Mail: carolin[.]vetter[@]zwrev[.]de
Telefon: +49 157 53561968

Projektlaufzeit: 01.11.2023 – 30.04.2025


Stand auf dem Backnanger Gänsemarkt

Auch in diesem Jahr halten wir wieder ein tolles Programm für Kinder an unserem Stand auf dem Backnanger Gänsemarkt bereit: Aus Kastanien und Blättern können dort schöne Herbstbasteleien gestaltet werden!

Ihr findet uns am Obstmarkt vor dem „Beauty Vision“.


Unser Angebot findet im Rahmen des Projekts „Kinderleicht-Nachhaltigkeit-Erlebbar-Machen-Offensive“, kurz „KNEMO“ statt. Dieses Projekt wird gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung in Kooperation mit der Heidehof Stiftung.

Dein Gesundheitsschatz

Mit dem Projekt „Dein Gesundheitsschatz“ möchten wir neu angekommenen Geflüchteten aus aller Welt und jeden Alters eine bessere Kommunikation rund um das Thema Gesundheit ermöglichen. Ziel des Projekts ist es Gesundheitslots*innen mit eigener Fluchterfahrung auszubilden und diese bei der Begleitung von neuangekommenen Geflüchteten zu Ärzt*innen einzusetzen. Darüber hinaus entwickeln wir mit den Gesundheitslots*innen und Expert*innen aus dem Gesundheitswesen eine praktische Handreichung für den Besuch bei Ärzt*innen.

Die Lots*innen werden die Teilnehmenden längerfristig begleiten. Beziehungsarbeit ist wichtig, da sensible Themen wie Krankheit, Sterben und Diagnosen so besser erörtert und eingeordnet werden können. Zudem wird das Handlungswissen rund um das Thema „Gesundheit vor Ort“ im Rahmen von interaktiven Austauschrunden mit Expert*innen für alle Beteiligten verbessert.

Die innerhalb des Projekts erarbeitete Handreichung wird Sicherheit geben, wenn mit noch geringen Deutschkenntnissen Termine allein wahrgenommenen werden. Dies fördert die Hilfe zur Selbsthilfe.

Das Projekt hat Ihr Interesse geweckt oder Sie möchten mehr darüber erfahren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Ansprechpartnerin

Carolin Vetter
E-Mail: carolin[.]vetter[@]zwrev[.]de
Telefon: +49 157 53561968

Projektlaufzeit: 01.10.2023 – 30.09.2026


Finanziert durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Landesmitteln, die der Landtag von Baden-Württemberg beschlossen hat.